Tag 7 in Edinburgh, Abreisetag

Save page

Mittwoch. Strahlender Sonnenschein, Lisa und ich packten unsere Koffer. Was für ein Akt. Was haben wir nicht an Gewichten hin und her gepackt. Gegen 12:00 Uhr kam noch Lisa polnische Freundin Joanna vorbei. Sie lebt seit ca. 8 Jahren in Edinburgh.
Sie lud uns auf einen Kaffee und Kuchen ein.

image

Dazu setzten wir uns in einen kleinen Park. In der Nähe befand sich auch Lisas Arbeit. Zu der wir anschließen begaben.

image
Nach dem Besuch auf ihrer Arbeit (um ein paar Dokumente abzuholen) ging es zurück in die Wohnung. Es galt nun die letzten Sachen zusammen zu packen. Und ab gings zum Bus 11. Am Princes Garden ging es mit dem Airlink zum Flughafen.

image

So sahen wir es aus mit unseren 1000 Gepäckstücken.
Unterwegs mitten in Edinburgh stand Mick Foley, eine Wrestler Legende. Soweit ich weis macht er Comedy.

image

Zum Glück war die Ampel rot und ich konnte fix ein Foto machen 🙂 Für mich war das meinpersönliches Highlight.
Am Flughafen selbst lief alles glatt, trotz dezentem Übergewicht. Als die Boardcrew erfuhr das wir eine Nacht auf dem Flughafen verbringen müssen, wurden wir freundlich versorgt.

image

Wir bekamen Jogurt, Wasser, Kekse, kleine Getränke und Bananen 😀

Nun ist es 04:00 Uhr und wir sitzen im Terminal 2. Lisa schläfst. Ich bin noch recht wach.

rewe

Tag 6 in Edinburgh

Save page

Dienstag. Dieser Tag startete für uns gegen 9:00 Uhr mit Sonnenschein.

Wir sind mit dem Zug nach North Berwick gefahren um uns den Bass Rock anzusehen.

image

 

North Berwick hat einen schönen Sandstrand. Diesen nutzten wir bei strahlend blauem Himmel natürlich.

image

 

Der Strand ist durch die Ebbe etwas breiter als sonst. Doch vor dem Sonnenbad buchten wir unsrer Schnellboot Tour um die Insel Bass Rock. Lisa erzählte mir das alles als Insel gilt worauf ein Schaf überleben könne.
Zum Schutz vor Wasser bekamen wir wasserfeste Kleidung.
image

Und es hat auch vor Vogelkod geschützt 😉
Bass Rock sieht total weiß aus. Er wird von einer bestimmten Vogelart bewohnt. Es leben ca. 145.000 Vögel auf dieser kleinen Insel. Vor gut 25 Jahren leben dort auch ein paar Schafe. Heute istdie Insel in fester Vogelfeder.
Die Insel ist von weitem komplett weiß.

image

 

Oft wird angekommen das der Kod die Insel weiß aussehen lässt. Es sind aber die nistenden Vögel.

Nach dem Boattrip legten wir uns nochmal an den Strand. Das Wasser ist während des Trips durch die Flut deutlich gestiegen. Gegen 19:00 Uhr traten wir die Reise Richtung Edinburgh an.

In Edinburgh angekommen machen wir uns auf den Weg zur Spitze des Arthur’s Seat.

image

 

Es ist der linke Berg. Es war ein verdammt steiler Anstieg, zum Glück hatte ich erst in der Bastei ein kleines Wandertraining 😉
Oben was es recht windig. Aber das hielt uns nicht davon ab uns ein paar Wraps zu drehen. Ich glaube das wir die ersten Menschen waren die sich dort oben selbst Wraps
gedreht haben.
Der Sonnenuntergang über Edinburgh war ein krönender Abschluss.

rewe

Tag 5 in Edinburgh

Save page

Tag 5, Sonntag. Das Wetter war ganz in Ordnung. Unser heutige Ziel war die Forth Bridge.

image

Um zur Forth Bridge zu gelangen nahmen wir den Bus. Die Fahrt dauerte ca. 30 min. Die Brücke liegt in Queens Farry.

image

Aus der Nähe ist es ein kolossales Bauwerk.

image

Das Wetter war anfangs noch recht sonnig, so dass wir uns sogar sonnen konnten. Doch das Wetter wurde dann leider etwas schlechter.

image

Wir geschlossen zurück nach Edinburgh zu fahren. Hier aßen Lisa und ich Fish and Chips. Ich für meinen Teil blieb bei Chickennuggets mit Chips. Lisa hatte ein riesen großes paniertes Stück Fisch. Dazu gabs ordentlich Salz druff und eine braune Soße. Irgendetwas mit Essig.

Leider setzte dann starker Regen ein und wir suchten Schutz in einem Pub. Genauer im Beehive Inn auf dem Grassmarket. Dort gab es free Comedy.

image

Der jüngere von beiden hat mir besser gefallen. Der Regen flaute zum Glück ab. Wir liefen noch etwas über die Princes Street und ließen uns in einem Cafe nieder. 22:30 Uhr sollte unsere nächste Show starten.

image

Hier in diesem lila Kuhkopf sollten dann Foil Arms and Hog auftreten.

image

Heute gab es 2 for 1 Tickets. So hat jeder von uns nur 5 £ für sein Ticket bezahlt.

image

Ich habe zwar nicht alles verstanden, aber ich habe Tränen gemacht. Großartige Comedy gepaart mit Stand-up. Ich würde mir diese drei Irländer mir sofort wieder absehen.

Das war um Großen und Ganzen Tag Nummer fünf.

rewe

Tag 4 in Edinburgh

Save page

Tag 4. Er begann mit Kopfschmerzen und schlechtem Wetter. Der erste Tag an dem das Wetter regnerisch war. Lisa meinte das das typisch schottisches Wetter wäre. Ich würde es mit einem Herbsttag in Deutschland vergleichen an dem man am liebsten im Bett bleibt.

Nach einem ausgedehnten Frühstück besprachen Lisa und ich die Tagesplanung.

Das Wetter wurde etwas.besser und so liefen wir in die Stadt. Unser Ziel war die Scottish National Portrait Gallery.

image

Im Erdgeschoss sind Bilder von Kindern ausgestellten, aufgeteilt mehrere Altersgruppen. Die älteste Gruppe was von 10 bis 12 Jahren. Die jüngste, so meine ich, 2 bis 3 Jahre. Es sind auch viele berühmte schottische Persönlichkeiten hier auf Leinwänden oder als Büsten festgehalten. Das Museum ist sehenswert sofern man etwas für Malerei und Photographie übrig hat. Der Eintritt ist wie so oft kostenfrei 🙂
Leider hatten wir nicht so viel Zeit. Wir wollten uns noch mit Lisas Kollegin April-Wendy treffen und uns zusammen eine Show anschauen.
Gesagt, getan. Wir trafen uns mit April-Wendy vorm Zoo Southside. Hier fand auch die ca 45 minütige Vorstellung statt.

image
Mein Ticket für die Show.Das Zoo Southside ist eine umfunktioniert Kirche. In Schottland gibt es einige umfunktionierte Kirchen als Pubs oder Wohnungen.
Nach der Vorstellung sind wir noch in einen Pub gegangen. April-Wendy hat uns einen ausgegeben 🙂 ich hatte ein Belheven’s Best. Danach trennten sich unsere Wege wieder.
Lisa und ich liefen die Royal Mile bis ganz nach ‚unter‘. Wir stießen dort auf das Museum of Edinburgh sowie einen Weihnachtsladen.

image

Zu jeder Zeitgibt es hier Weihnachtszeug zu kaufen.

image
Ich würde wahnsinnig werden,wenn ich in so einem Laden arbeiten müsste. Dann zeigte mir Lisa ein Fudge Geschäft. Hier gab es nichts außer feinstem Fudge. Wir durften auch ganz frischen Fudge probieren.

image

Wir haben uns dann für ein klassisches toffee Fudge-Stück entschieden.

Soviel zum vierten Tag 🙂

rewe